Manche mögen inzwischen das Vorhaben gedanklich zu den Akten gelegt haben, aber tatsächlich bemüht sich nach unseren Informationen (Quellen: Munitionsversorgungszentrum, Kreis Recklinghausen) die BB Wind in Zusammenarbeit mit einem Investor nach wie vor um die Genehmigung des Windrades in der Gälkenheide. Dieses ist im Laufe der Jahre planerisch um etliche Meter gewachsen, denn an einem windarmen Standort lohnt sich nur ein Windrad mit möglichst großer Höhe. In der Gälkenheide dürften wir also – sollte das Vorhaben genehmigt werden – stattliche 260 m (höchster Punkt Rotorblatt) erwarten …

Mittlerweile seit fast 6 Jahren setzen wir uns mit der Thematik auseinander. Der Kern unserer Argumentation gegen die Richtigkeit des Standortes ist immer noch der alte: Man kann Windkraft für absolut unterstützenswert halten, aber ihre Effektivität und ihre Akzeptanz bei den Anwohnern ist eine Frage der Wahl des Standortes. „Anstand mit Abstand“ – das Motto des beigefügten Leserbriefes aus dem „Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben“ zu einem ähnlich gelagerten Fall im Münsterland gibt so genau unsere Einstellung wieder, dass wir diesen und einen weiteren zum Thema ‘Windenergieanlagen und Infraschall’ mit Genehmigung der Autoren hier veröffentlichen.

Projektgruppe Windkraft in der
Initiative Zukunft Marienviertel

jotw

Aus: Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben, Ausg. 19/2021
Aus: Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben, Ausg. 21/2021
Teilen & Folgen
Johannes Wulf, Administrator und Autor Mit 'jotw' kennzeichne ich Beiträge, die zwar meine Meinung wiedergeben, nicht aber unbedingt den Konsens der Initiative spiegeln. [ E-Mail ] [ Web ] [ Facebook ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.