Die Verwaltung stellte heute der Ratskommission für Stadtentwicklung das Konzept vor, wie es am 29.07.2019 von dem Ingenieurbüro präsentiert wurde.

Da die IZM zu der Auslegung des Baufeldes 2 auf der Südostseite der Fläche (8 Einzelhäuser auf großen Grundstücken) eine unterschiedliche Realisierungsmeinung vertrat (Schaffung eines genossenschaftlichen Projekts), wurde diesem Gremium der zuvor eingereichte IZM-Ergänzungsvorschlag ausführlich begründet. – Nach Diskussion kommt die Kommission einvernehmlich zu der Auffassung, bei entsprechendem Bedarf dem Vorschlag der IZM bei der Vergabe des Baufeldes 2 Vorrang zu geben. (→ GHS-Projekt)

Teilen & Folgen
Johannes Wulf, Administrator und Autor Mit 'jotw' kennzeichne ich Beiträge, die zwar meine Meinung wiedergeben, nicht aber unbedingt den Konsens der Initiative spiegeln. [ E-Mail ] [ Web ] [ Facebook ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.