Wenn das Wasser nicht von oben kommt, kommt´s eben vom Trecker …

Einsäen und Wässern trieb heute einige Aktive ins Biotop. Hoffrogges Trecker hatte 1000 Liter Wasser mitgebracht, genügend für die vier staubtrockenen Flächen, die bislang für einen Wildblumenbewuchs freigelegt wurden.

Und da in den nächsten Tagen auch nicht mit Regen zu rechnen ist: Freiwillige, die sich zutrauen, eine volle Gießkanne zu tragen, treffen sich am Montag um 18 Uhr im Biotop!

 

Unter sachkundiger Anleitung des Fach- und Sämanns Franz-Josef Gövert …

… und mit anständigem Abstand wurden die Flächen gewässert, aber “Aufpassen, dass sich keine Pfützen bilden!” Gar nicht so einfach bei einem Boden, der so trocken ist, dass er kaum Wasser aufnimmt.

 

Teilen & Folgen
Johannes Wulf, Administrator und Autor Mit 'jotw' kennzeichne ich Beiträge, die zwar meine Meinung wiedergeben, nicht aber unbedingt den Konsens der Initiative spiegeln. [ E-Mail ] [ Web ] [ Facebook ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.