Zwischen den Jahren

“Zwischen den Jahren” – so wird diese Zeit von Weihnachten bis Neujahr gerne genannt, Zeit immer auch für einen Rückblick auf das vergangene und ein Besinnen auf das neue Jahr.

2015 konnten wir der den Menschen in der Gemeinde St. Marien, in unserem Wohnquartier Marienviertel, in der Stadt Dorsten und weit darüber hinaus breit gefächerte kulturelle Veranstaltungen bieten, die so attraktiv waren, dass sie sehr gut angenommen wurden: die Besucherzahlen (und die Parksituation an den Konzertabenden) belegen dies ausdrücklich.
Begonnen haben wir das Jahr 2015 im Februar mit einer sehr eindrucks-, aber auch anspruchsvollen Darbietung von Haydns ‘Schöpfung’ mit unseren fast schon Stammgästen ‘confido vocale & camerata’, einem Chor und Orchester unter der Leitung des Essener Domkantors Wolfgang Endrös.
Im März ermöglichte der langjährige Vatikankorrespondent Andreas Englisch mitreißend und kompetent einen Blick ‘hinter die Kulissen’ des Geschehens rund um den Petersdom mit einem besonderen Blick auf Papst Franziskus als ‘Zeichen der Hoffnung’, so die Überschrift über seinen gut 90-minütigen Vortrag.
Mahnend, nachdenklich, aufwühlend präsentierten dann im Mai das Notturno-Quartett und als Sprecher Eckhart Leue vom WDR das im Kriegsgefangenenlager Görlitz enstandene und dort auch mit einfachsten Mitteln uraufgeführte Werk ‘Quatuor pour la Fin du Temps’ von Olivier Messiaen.
Im Juni ging dann der Kulturkreis ‘open air’ mit dem Parkkonzert im Garten der Familie Schürholz, auf dem die Blasmusik St. Marien und das Fanfarencorps Hervest-Dorsten in Rosamunde-Pilcher-Atmosphäre aufspielten. Das Wetter spielte mit, die Dirigenten Oliver Jahnich (häufiger mal die Kleidung wechselnd zwischen dem schwarzen Anzug des Blasmusik-Dirigenten und der Landsknecht-Uniform der Fanfaren) und Landesmusikdirektor Steffen Wardemann hatten ihre Gruppen gut vorbereitet: ein Ohren- und Augenschmaus, ein Sommer-Fest vom Feinsten!
„Klezmer ist nicht Musik, es ist Sprache, genauer gesagt, die Sprache der Seele“. Dies stellte Giora Feidman eindrucksvoll im November unter Beweis. Der wohl bekannteste Klezmer-Klarinattist nennt als Ziel seiner Konzerte, “dass die Leute mit einem anderen Gefühl in der Seele nach Hause gehen.“ Zum wiederholten Mal geschafft: die weit über 400 Zuhörer in der Marienkirche waren berührt und begeistert.
Den Jahresabschluss bildete am 21. Dezember dann der Dorstener Brahms-Chor mit 3 Kantaten aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach. Der weit über Dorsten hinaus bekannte Chor mit seinen über 40 Sängerinnen und Sängern, unterstützt vom Barockorchester L`Arco aus Hannover und vier Solisten und geleitet von Alfred Schulze-Aulenkamp, zauberte weihnachtliche Stimmung in die Herzen der Zuhörer.

2016 geht es weiter.
Bei zwei sehr erfolgreichen Fanfarenzügen in Dorsten liegt es nahe, dass das LandesNaturtrompetenEnsemble NRW unter der Leitung von Landesmusikdirektor Steffen Wardemann in unserer Marienkirche gastiert. Leistungsträger aus mehreren Fanfarenzügen NRWs musizieren gemeinsam ausschließlich auf Naturtrompeten und Schlagwerk, ergänzt und bereichert durch Hans-Jürgen Karolak an der Orgel (Sonntag, 28.02.2016 um 17.00 Uhr; Eintritt frei; um eine Spende wird gebeten).
„Messa di Gloria“ – dieses am 24.03.1820 in Neapel uraufgeführte Werk, die erste geistliche Musik Gioacchino Rossinis, wird im April präsentiert durch den Essener Domchor und die in unserer Kirche schon heimischen Sänger und Musiker von ‘confido vocale & camerata‘. Ebenfalls zur Aufführung gelangen an diesem Abend Gaetano Donizettis Ave Maria für Solosopran, Chor und Streichorchester und Wolfgang Amadeus Mozarts „Exultate, Jubilate“ für Solosopran und Streichorchester (Samstag, 23.04.2016 um 19.30 Uhr; Eintritt: Vorverkauf 15,00 €, Abendkasse 18,00 €, Kinder, Schüler und Studenten: 5,00 €).
Erstmals ist es uns gelungen, die gebürtige Dorstenerin Annette Coêlho (geb. Proff), Querflöte, mit der mehrfach international
als ersten Preisträgerin ausgezeichneten Gitarristin Andrea Gémes zu verpflichten. Das Duo Tango También spielt Werke von C.Ph.E. Bach, J.S.
Bach, N. Paganini, F. Borne, F. Tárrega, F. Millet und A. Piazzolla (“Von Bach bis Piazolla”; Sonntag, 26.06.2016 um 17:00 Uhr, Eintritt: 15,00 €).

Unser Programm für das II. Halbjahr 2016 werden wir rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlichen und im Newsletter bekanntgeben.

Besuchen Sie uns gerne auf www.marienviertel.de/kulturkreis für alle weiteren Informationen zu Programm, Kartenvorverkauf, erweiterten Parkmöglichkeiten und einer evtl. veränderten Verkehrsführung aufgrund einer geplanten Großbaustelle in der Nähe unserer Kirche.

Bedanken möchten wir uns bei Ihnen für Ihren Besuch bei einer oder mehreren unserer Veranstaltungen im (fast) vergangenen Jahr. Dies ermutigt uns, weiterhin für ein attraktives Kulturprogramm zu sorgen und gute Gastgeber zu sein, und ermöglicht uns, mit den Erlösen unserer Veranstaltungen Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in Dorsten zu unterstützen.

Wir freuen uns darauf, Sie auch im Jahr 2016 als Gäste in unserer Marienkirche begrüßen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.