Szenische Lesung in der Passionszeit:
„Die Nacht im Ölgarten“
Abgesagt!

Abgesagt! Die Veranstaltung wird in der nächsten Karzeit nachgeholt.

 

mit Sebastian Aperdannier 

Es ist eine ruhige, stille Nacht. Jesus hat sich in den letzten Stunden mit seinen Jüngern in den Olivenhain zurückgezogen um zu beten.

Während seine Gefährten eingeschlafen sind, schaut Jesus zurück auf sein Leben, seine Berufung, seine Wunder, aber auch auf seine Gegner, die ihn zu Fall bringen wollen. Bald schon werden ihn die Häscher holen, einen Schauprozess veranstalten und ihn hinrichten.

Wie konnte es soweit kommen? Wo nahm alles seinen Anfang? Was ist von seiner Botschaft geblieben und wird sie ihn überdauern?

In einer Mischung aus Hoffnung, Verzweiflung, Liebe und Todesangst erleben wir einen Menschen, der mit seinem bevorstehenden Tod alles auf eine Karte setzt und zur Rettung der Menschen sein eigenes Leben anbietet.

Es spielt Sebastian Aperdannier aus Münster. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für ein Sozialprojekt in Iringa/Tansania wird gebeten.

St. Marien-Kirche, Dorsten

Sonntag, 15.3.2020 um 17.00 Uhr

‘Low Effects’ rocken das Marienviertel

Ha, es war ein Mega-Spaß mit LOFX!

Beim ersten komplett selbst organisierten Konzert der Dorsten-Schermbecker Acoustik-Cover-Band stimmte alles: Pfarrsaal St. Marien mit 120 begeisterten Besuchern ausverkauft, 4 Musiker mit Riesenspaß am Spiel – und kalte Getränke und lecker Currywurst von den Damen des Kulturkreises St. Marien, der an diesem Abend Kooperationspartner war.

Foto: Margot Aldenhoff

Selbst organisiert: Das bedeutete auch, dass die Band selbst ihre Setlist entwarf – und das tat sie fein abgestimmt auf das Ambiente mit ganz viel Fingerspitzengefühl! So gab´s etwas mehr gefühlvolle Balladen als sonst z. B. bei Straßenfesten, immer in sehr eigenständigen, manchmal auch eigenwilligen Arrangements.  Peter Andrikopoulos konnte nicht nur bei seinen begeisternden Gitarrensoli seine Virtuosität, im gesamten letzten Set auch an der E-Gitarre, unter Beweis stellen. Friedhelm Naujoks, üblicherweise bei LOFX auf der Cajón sitzend, hatte seine große ‘Schießbude’ mitgebracht und zeigte im Solo, was er in 50 Jahren am Schlagzeug gelernt hatte. Wolfgang Grebe, absolut professionell sowohl an der Akustik- als auch an der E-Bass-Gitarre, sorgte auch im Gesang für die tiefen Töne (“Bassplayers Do It Deeper”). Michaela Grebe, Front- und Wolfgangs Ehefrau,  vergaß bei ihrem jazzig-souligen Gesang, mal laut, mal leise, ihre Erkältung und gab alles (“Was morgen ist, interessiert mich nicht”) und zeigte eine hinreißende Bühnenpräsenz. Es passte alles!

Eine Superparty für alle, die dabei waren!

Foto: Margot Aldenhoff
Foto: Margot Aldenhoff

Ein ‘Back To The Roots” war es auch für die Damen des Kulturkreises St. Marien, die hier erstmals ein Rock-und-Pop-Konzert im Rahmen ihres Kulturprogramms angeboten haben: Vor über 10 Jahren hatten einige aus der gemeindlichen Frauengruppe “Frauen begegnen Frauen” die Idee, Oldie-Discos im Pfarrheim zu organisieren. Getragen vom Erfolg dieser Veranstaltungen entstand der Gedanke, mehr anzubieten: Der ‘Kulturkreis St. Marien’ mit aktuell 14 Frauen (und einigen ihrer Männer in eher ‘tragenden’ Rollen) war geboren. Wer alles schon da war, wer bald kommt, lesen Sie auf diesen Seiten.
Dass in den Damen mehr steckt als ‘nur’ die mit der leckeren Currywurst  gezeigten hausfraulichen Qualitäten , zeigten sie, wenn sie die Getränke- und Wursttheke verließen und im Saal nicht nur mit den Füßen wippten.

Foto: Margot Aldenhoff
Foto: © Petra Bosse / Dorsten-Online.de
Foto: © Petra Bosse / Dorsten-Online.de

Weitere Fotostrecken und Berichte unter:
https://dorsten-online.de/
https://www.dorstenerzeitung.de/ (DZ+)
https://lofx.de

 

Herzlich willkommen!

nach oben scrollen