Featured

Buntes Sommerfest

In unserem Quartier gibt es seit gut einem Jahr eine gut genutzte Bücherzelle, neuerdings mit Lesebank, und seit Mai 2022 eine Biotop-Sitzgruppe, seit einigen Tagen mit bunten Holzstelen farbenfroh gestaltet. Die erste Eröffnung im August 2021 fiel wegen Corona recht klein aus.
Die “große Einweihung” fand nun am 9. September statt, verbunden mit einem Sommerfest für alle Marienviertler.

Und trotz des Regens folgten viele Menschen der Einladung, auch einige der ukrainischen “Auf-Zeit”-Mitbewohnerinnen und -Bewohner aus der Flüchtlingsunterkunft am Sportplatz, deren teils traumatische Erlebnisse hoffentlich für eine Weile bei Spiel&Spaß, Kaffee&Kuchen in den Hintergrund traten.

Das Fest startete bei strömendem Regen an der Telefonzelle vor der Bäckerei Spangemacher, wo Maria Hoffrogge als Sprecherin der “Initiative Zukunft Marienviertel” (IZM) die Begrüßungsworte sprach und vor allem Dank sagte all denen, die bei Finanzierung und Aufbau von Bücherschrank, Lesebank und Biotop-Sitzgruppe ihren wichtigen Anteil hatten. 

Maria Hoffrogge als Sprecherin der IZM bei den Begrüßungs- und Dankesworten

Die musikalische Untermalung (hier und später auch auf der Wiese) übernahm Dr. Werner Duismann, das Hervester Urgestein, mit seiner – offensichtlich wasserfesten – Drehorgel.

Dr. Werner Duismann

Eine besondere Überraschung bereitete dem Bücherzellen-Team Dr. Johan Eykelhoff, der im Namen des Rotary Clubs Dorsten als Gastgeschenk einen großen Packen Kinderbücher überreichte. An Erwachsenen-Literatur besteht eher wenig Bedarf; dafür sorgen schon die Besucher, die nicht nur Bücher mitnehmen, sondern auch in großer Zahl mitbringen.  Bei Kinderbüchern herrscht oft Mangel. Dringend gesucht werden Bilderbücher und Kinderbücher mit wenig Text insbesondere für die ukrainischen Kinder in der unmittelbaren Nachbarschaft. Verstehen Sie das bitte als Bitte!

Dr. Johan Eykelhoff und Monika Berendsen aus dem Bücherei-Team

Etwas trockener wurde es dann auf dem Weg zur Streuobstwiese, wo vieles zur Unterhaltung vorbereitet war – und die am Tag zuvor eingesetzten bunten Holzstelen für manches Oh und Ah sorgten. Sie waren bei einem Kinderworkshop am Pfarrheim wenige Wochen zuvor entstanden. Für Kaffee, Kuchen und Getränke sorgte das Team des Kulturkreises St. Marien, das Dorstener Spielmobil war da. Ganz verrückt: Fürs Stockbrot war der Boden noch zu trocken, für den Kinder-Flohmarkt das Gras schon zu nass! Die besondere Attraktion waren die Treckerfahrten; Dieter Abbing hatte hinter seinen Oldtimer eine kleine Kutsche gehängt für Rundfahrten durchs Quartier.
Rat & Verwaltung zeigten Präsenz: BM Tobias Stockhoff begrüßte gut gelaunt die Sommerfest-Gäste, Stadtbaurat Holger Lohse und Technische Dezernentin Dagmar Stobbe fachsimpelten mit IZM-Aktiven, die Stadträte Dirk Groß und Franz-Josef Gövert unterhielten sich gut mit “ihren” Marienviertlern (wobei F.J. Gövert als IZM-Aktiver auch noch informative Vorträge und Rundgänge machte zur Bedeutung von Streuobstwiesen für Flora&Fauna).
Pfarrer August Hüsing schaute vorbei auf dem Rückweg von einer Trauung, eine leibhaftige Marienschützen-Königin, Klaudia I. (Gellings) mischte sich unter ihr Volk.

Der Regen ließ alle ein wenig näher zusammenrücken, manche Attraktion fiel leider aus, die Stimmung war trotzdem gut, die IZM-Aktiven und vor allem die Gäste sprachen anschließend von einem ganz überwiegend gelungenen, fröhlichen Fest. Eine IZM-Aktive: “Es war ja doch schon ein ziemlicher Aufwand in der Vorbereitung, aber es hat sich gelohnt! Die IZM konnte sich gut als Motor des bürgerschaftlichen Engagements im Viertel präsentieren und dabei auch noch den Bewohnerinnen & Bewohnern ein unterhaltsames Fest bieten.”  (jotw)

Alle Fotos dieses Beitrags: IZM 09/2022

 

Bilderstrecke:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zum START