Blasmusik St. Marien

Volker Panek +

Volker Panek, Urgestein des Marienviertels und vielfältig hier engagiert, ist nach über drei Jahren schlimmen Leidens am letzten Montag gestorben.
Bei unserem letzten E-Mail-Kontakt vor gut einem Monat sah er sich noch, wenn auch mit kleinen Schritten, auf einem guten Weg.
Ich bin, gemeinsam mit ganz vielen Marienviertlern, traurig.

Mit einigen Fotos, teils aus meinem Fundus, möchte ich an Volkers Einsatz für das Leben im Quartier erinnern.

MSV – Mariener Sportverein


MSV-Mannschaft 1977, Volker in der unteren Reihe Mitte

Sieger bei der Vereinsmeisterschaft 2003

Bosseltour 2008

1961 geboren, als Messdiener zum Fußball gekommen, 1977 “Gründungsjugendlicher” des MSV, immer dabeigeblieben, auch, als nicht mehr so viel mit dem großen Ball gespielt wurde …

Pfarrgemeinderat / Pfarreirat 

Seit 2001 Mitarbeit im Pfarrgemeinderat, Mitinitiator der “Schnupperwochenenden” zur Belebung der Jugendarbeit, Mitmacher in der Litauenhilfe der Gemeinde, im Planungsstab des Austausches mit litauischen Jugendlichen anlässlich des Weltjugendtages 2005, Vertreter bei den “Fusionsverhandlungen” der drei Hervester Gemeinden, Mitglied im neuen Pfarreirat …

Kandidatenfoto zur PGR-Wahl 2005

Litauen 2003, mit Dechant Richard Rutkauskas (links): Was ist zu tun?

Litauen 2003, mit Dechant Richard Rutkauskas (links): Hier muss renoviert werden! Die Mariengemeinde half kräftig mit.

Schnupperwochenende 2004

Start zur gemeinsamen Radtour von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand zur Tüshaus-Mühle 2004

Weltjugendtag 2005

Volkers Rückblick auf den WJT 2005 als Beitrag zum Weihnachtspfarrbrief 2005

Litauenfahrt zum Jahreswechsel 2005/06; hier am “Berg der Kreuze”

Blasmusik St. Marien

Konzert in der Lohnhalle Juni 2016

Kurz nach der Wiederbelebung der Blasmusik St. Marien war Volker dabei mit einem Instrument, was zu ihm passte: Tuba.
Leider habe ich kein Bild von ihm mit seiner alten Tuba, die aussah, als habe sie schon in den napoleonischen Kriegen mitgemacht, allerdings als Schlaginstrument …
Hier hält Ludger Thiemann sie:

Die alte Tuba, hier in der Lohnhalle 2016

Tschüss, Volker! Danke für Dein Engagement! Wir alle vermissen Dich.

jotw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zum START