Allgemein

Blasmusik St. Marien:
Sie können’s nicht lassen

“Es ist schon ein Stich ins Herz!”, seufzte Veronika, als sie davon sprach, dass ja eigentlich gestern, am Samstag, das große vorweihnachtliche Blasmusik-Konzert hätte stattfinden sollen.

Auch das Musizieren an den Stationen im Marienviertel mit großer Besetzung, Nachbarn, Zuschauern und Glühwein musste ausfallen.
Nicht einmal angekündigt werden durften auch die kleinen “Trotz-alledem”-Ständchen, mit denen einige Blasmusiker*innen im Marienviertel heute Nachmittag für ein wenig Stimmung sorgten, jeweils zu zweit und mit gehörigem Abstand voneinander und zu den wenigen Zuschauern/Zuhörern, die sie aus der warmen Stube locken konnten.
Schade, aber leider unvermeidlich! Ganz herzlichen Dank dafür, dass Ihr Euch auf den Weg gemacht habt!

Hoffen wir aufs nächste Jahr! “Lebbe geht weider”, meinte seinerzeit Dragoslav Stepanović, der Kult-Fußballtrainer.
Weihnachten geht auch ohne unsere Blasmusik, ist dann aber aber bei weitem nicht so schön!

Nehmen Sie an der Diskussion teil:

  1. Heinrich

    Hallo Johannes,

    Du hast es, wie immer, schön geschrieben.

    Herzlichen Dank
    Heinrich Brosthaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zum START