Marienviertel

Hab ich euch den schon erzählt? …

Zum Tod von Willi Hartwig

“Hab ich euch den schon erzählt?”
So begann Willi Hartwig oft die Unterhaltung mit uns Stammgästen an der Theke bei Lunemann. Willi hatte regelmäßig mit einigen Kollegen seine Stammtischrunde, die meistens gegen 21.45 Uhr endete. Die Kollegen wollten (mussten) um 22.00 Uhr zu Hause bei ihren Frauen sein. Willi war da ganz anders. Er kam zu uns an die Theke, bestellte erst für alle ein Pils und fragte dann: „Hab ich euch den schon erzählt?“  Dann erzählte er uns einen Witz, alle lachten mit ihm, jedoch sagte ihm keiner, dass er den Witz bereits mehrmals erzählt hatte. Keiner hat es ihm übel genommen.

Wenn ihn einer fragte, warum er nicht auch nach Hause zu seiner Frau müsse, sagte er: “Wenn ich jetzt schon nach Hause komm, dann ruft meine Frau den Notarzt an und meint, der Alte ist krank“. Also blieb er oft bis Mitternacht an der Theke bei Lena und erzählte seine alten Geschichten.

Eine Begebenheit erzählte er sehr oft und hatte immer Spaß, wenn jemand die Sache noch nicht kannte. Er kam also wieder einmal vom Dämmerschoppen bei Lunemann nach Hause. Hier stellte er fest, dass er den Haustürschlüssel vergessen hatte. Da es bereits gegen Mitternacht war, traute er sich nicht, seine Frau zu wecken. Er sah jedoch ein Fenster im Obergeschoss, das auf Kipp stand. Also ging Willi in den Garten und holte sich seine Leiter. Schnell ein Blick in die Runde, um zu sehen, ob ihn auch kein Nachbar sieht, und schon ging es mit der Leiter auf zum Fenster. Das Fenster geöffnet und schon war Willi in seinem Haus.

Quasi ein Menschenleben lang war er ein lieber Gast bei Lunemann. “Mia und Hennes, das war immer wie zu Hause”, sagte er 2010 in einem Gespräch mit Jo Gernoth für die WAZ. Den neuen Pächtern Lena und Josef Steuter blieb er natürlich treu.

Nun ist Willi Hartwig im Alter von 96 Jahren für immer von uns gegangen, doch wir Stammgäste werden ihn nicht vergessen.

Ruhe in Frieden, lieber Willi!

Winfried Minnebusch
Foto: Jo Gernoth / WAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zum START