AllgemeinKirchengemeinde St. Marien

Umgekehrter Adventskalender in der Pfarre St. Paulus: Große Akzeptanz!

Adventskalender: Jeden Tag ein Türchen auf und etwas Gutes herausnehmen, kennen jede & jeder und das ist zu Recht etwas Schönes (nicht nur) für Kinder.
Aber: Jeden Tag ein ‘Türchen’ auf und etwas hineintun, was gut ist für andere, für Bedürftige, kommt der Bedeutung von Advent & Weihnachten deutlich näher.

Eine tolle Idee!

Der Pfarreirat von St. Paulus ließ sich spontan darauf ein und stellte vom 1. bis 24. Dezember Körbe in die drei Kirchen St. Paulus, St. Josef und St. Marien, um darin lange haltbare Lebensmittel und Drogerieartikel, gespendet von den Gottesdienstbesuchern für die DORSTENER TAFEL, zu sammeln. Viele begeisterten sich für diese Idee aus Wien; sie kamen deswegen natürlich nicht jeden Tag zur Kirche, sondern brachten zu den vier Sonntagsmessen gleich ein paar Artikel mit, mit denen die Körbe gefüllt wurden, gleichsam als Adventskerzen, mit denen Licht in den Herzen Bedürftiger entzündet werden kann.
Reaktion von Ursula Bensch vom Pfarreirat St. Paulus: “Im nächsten Jahr machen wir das – noch besser vorbereitet – wieder! Die Reaktionen der Kirchenbesucher waren jedenfalls sehr positiv.”

Die Sternsinger aus St. Marien versüßten die Aktion noch, indem sie traditionell die Schokoladen, Bonbons, Pralinen …, die sie bei ihren Segenswünschen in der Gemeinde neben den vielen Geldspenden ‘persönlich’ geschenkt bekamen, auch der TAFEL zur Verfügung stellten, um damit anderen Kindern eine Freude zu machen. Klar, ein bisschen Süßes haben die kleinen Könige verdientermaßen für sich selbst abgezwackt …

Beim Mittagessen der Sternsinger im Pfarrheim St. Marien wurden die Spenden übergeben. Johannes Wulf als Vertreter der TAFEL dankte dem Pfarreirat St. Paulus dafür, die Idee vom ‘Umgekehrten Adventskalender’ umgesetzt zu haben. An die Sternsinger und ihre Begleiter gewandt sagte er: “Ihr habt Euch die Krone aufgesetzt und seid zwei Tage bei sch… schlechtem Wetter durch die Gemeinde gelaufen, um Geld zu sammeln, mit dem behinderten Kindern überall auf dieser Erde ein wenig geholfen werden kann. Ihr habt so mit Eurem Einsatz diese unsere Welt ein klein bisschen besser und gerechter gemacht: Ihr seid richtige Könige geworden und tragt Eure Kronen zu Recht!”

 

Text & Fotos: © jotw 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück zum START