Allgemein

Alle Jahre wieder …

… zur Adventszeit lädt die Blasmusik St. Marien in die Marienkirche ein.

Auch heute nahmen die Marienkinder, ihre Freunde und Gäste die Einladung zum vorweihnachtlichen Konzert gerne an: kurz vor halb sieben kamen die ersten Besucher, ein paar Minuten später war die Kirche voll.

Die adventlichen Kerzen und das weihnachtliche Gebäck auf den Kirchenbänken, farbige Strahler an den Seitenwänden: das Ambiente war stimmungsvoll gestaltet, die gute Akustik der Kirche kennen wir ja alle, das Konzert darf beginnen!

Unter dem Dirigat von Oliver Jahnich (der Generationswechsel am Pult scheint nun endgültig zu sein) bot die Blasmusik wiederum einen teils klassischen, teils beswingten Mix von Advents-und Weihnachtsliedern, daneben auch an der Jahreszeit orientierte Stücke wie die Blue Mountain Saga. Die Musiker machten ihre Sache mal wieder hervorragend; mein Eindruck war, dass vorweihnachtliche Gefühlsduselei weniger in der Absicht des Konzerts lag, eher die künstlerisch hochwertige Umsetzung interessanter Arrangements – und das ist gelungen! Dass trotzdem bei Stücken wie Jingle Bells und dem rotnäsigen Rudolph lockere Stimmung aufkommt und eine Kirche voll Zuhörer gerne mitklatscht, liegt wohl daran, dass allen Beteiligten die Freude am Musizieren, der Spaß an der Musik anzusehen ist.

20141213-Weihnachtskonzert St Marien-7a
Foto und (C) Jutho Photography Thomas Bolle

Auch schon Tradition: Zwischen den Stücken erzählte ‘Opa Raymund’ Dönekes und trug Gedichte vor, eingebettet in eine Lunemann-Runde Feuerzangenbowle genießender Marienkinder. Durch das Programm führte gekonnt und elegant unser ‘Marienkönig’ Rolf Jungwald (wobei unklar ist, ob der Versprecher “Adele fidestes” statt “Adeste fideles” gewollt war …).

Danke, Blasmusik St. Marien, für den wieder einmal gelungenen Abend! Weiter so!

… und jetzt freue ich mich schon auf das Ständchen morgen Nachmittag!

SONY DSC

… und, wie man sieht: die Ständchen sind auch schon wieder ‘gelaufen’ …
Um kurz nach 14:00 Uhr trudelten die ersten Musiker/innen am Rohlofs Hof ein, schnell wurden es mehr und dann spielten gut 30 nette Menschen den Nachbarn auf. Das Wetter spielte mit: kalt aber trocken (das hatten wir auch schon mal anders …); das diesjährige Organisationsteam der Nachbarschaft Rohlofs Hof hatte im Szenelokal ‘Röders Garagen’ für kalte und vor allem heiße Getränke und weihnachtliches Backwerk gesorgt. Vier weihnachtliche Musikstücke, etwas Aufwärmung auch für die Musikusse und etwas für die Kasse der Blasmusik (die diesjährige Nachbarschaftskasse wurde so ‘abgeschlossen’ und ‘genullt’) und dann ging´s auch schon weiter mit dem Bus zum Mr. Trucker-Markt; danach standen noch weitere 5 Stationen an.
Ein riesengroßes Danke an die Blasmusik St. Marien für diese festlichen Klänge: manche können sich am 3. Advent auch Gemütlicheres vorstellen als ihn auf den Straßen des Marienviertels zu verbringen.

SONY DSC
Aber wenn die Blasmusik gespielt hat, haben alle Nachbarn hingeguckt und zugehört …


SONY DSCJingle Bells …

SONY DSC
SONY DSCSONY DSCSONY DSC


SONY DSCDie Kasse wird übergeben

SONY DSC
Veronika, Du wirst vergeblich versuchen, Ilse die Klarinettentöne beizubringen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Dieser Inhalt ist kopiergeschützt!