Blasmusik St. Marien

Alle Jahre wieder …

Advent und Weihnachten im Marienviertel – untrennbar verbunden mit der Blasmusik St. Marien! Einige Aktive der Bergwerkskapelle Fürst Leopold, der Stadtkapelle Dorsten und der Instrumentalgruppe des Fanfarencorps Hervest-Dorsten trafen sich Mitte der 90er Jahre, um ihrem Hobby, der Blasmusik, nachzugehen. Der Probenbetrieb unter Adolf Günther wurde aufgenommen; schnell waren die Musiker so weit, zur Fronleichnamsprozession in St. Marien, zur Maibaumversteigerung und zum Martinsumzug, zum Pfarrfest und zu Feuerwehrfesten aufzuspielen, wurden so zu einem wichtigen Teil des Gemeinde- und Gemeinschaftslebens im Marienviertel. Auch die alte Tradition des Weihnachtsblasens wurde wieder aufgenommen: Am Heiligen Abend zogen die Musiker durch die Gemeinde und stimmten an mehreren Stellen im Viertel “Ständchen” an und damit auf Weihnachten ein.

Die Musiker wurden immer älter, immer weniger Mitspieler gab´s, Nachwuchs fehlte: 2002 wurde das Ende beschlossen, Adolf Günther legte sein so viele Jahre engagiert erfülltes Amt nieder. Das Weihnachtsständchen 2002, das obere Bild zeigt die verbliebenen 8 Musiker am Rohlofs Hof,  sollte so etwas wie ein Abschied sein.

Blasmusik-alt-2002 blasmusik2012-8

Wohl auch den energischen Protesten der Marienkinder ist es zu verdanken, dass Adolf Günthers Sohn Thomas zusammen mit Ludger Thiemann einen Neuanfang wagte. Die Suche nach neuen Musikerinnen und Musikern hatte was von Zwangsrekrutierung, Geschwister, Ehefrauen, Kinder … alles, was nicht schnell genug auf den Bäumen war, bekam ein Blasinstrument in die Hand gedrückt. Und: die Mühe hat sich gelohnt! Schon im Advent 2003 konnte die erste Blasmusikmesse die Zuhörer begeistern, die Ständchen wurden wieder aufgelegt, die Truppe wuchs und wuchs und ist aus dem Marienviertel mittlerweile nun mal gar nicht mehr wegzudenken. Wie schrieb Thomas Günther so launisch im Pfarrbrief St. Marien im Advent 2003: “Gestern standen wir noch am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter.” Seitdem sind ganz viele weitere Schritte gemacht worden. Heute braucht es einen Reisebus, um die Stationen abzuklappern (unteres Bild: Weihnachtsständchen 2012 am Rohlofs Hof). In diesem Jahr findet das Konzert in der Kirche am Samstag, 14. Dezember, ab 19:30 Uhr, statt, am folgenden Sonntag kann man den Ständchen lauschen (genaue Termine im Veranstaltungskalender). Schön, dass es Euch gibt – und das nicht nur zur Weihnachtszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Zurück zum START