Allgemein

Boccia-Turnier der KAB

Am Samstag, 31. August 2013, veranstaltet die KAB ab 15 Uhr an der Boccia-Bahn auf der Wiese hinter dem Kindergarten St.Marien ein Boccia-Turnier.
Alle, die Spaß an Gemeinschaft und am Boccia-Spiel haben, sind herzlich eingeladen. Es sollen Mannschaften mit drei bzw. vier Spielern zusammengestellt werden.
Beginnen wollen wir mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, bei schlechtem Wetter im Zelt. Am späten Nachmittag und am Abend wollen wir Bier, Gegrilltes und auch französische Kleinigkeiten wie Rotwein und Baguette  zu kleinen Preisen anbieten. Unsere KAB-Mitglieder erhalten eine Verzehrmarke von 3 Euro pro Person.
Damit wir Spaß und Spiel gut planen können, benötigen wir eine Anmeldung (bitte bis zum 24. August 2013 bei Rudolf Stenkamp, Telefon 633 54, oder Norbert Sutmann, Telefon 6 29 52).

Die KAB St. Marien würde sich freuen, viele Nichtmitglieder aus der Gemeinde begrüßen zu können.

##########

Boccia [ˈbɔʧa] ist die italienische Variante des Boule-Spiels, bei dem es darum geht, seine eigenen Kugeln möglichst nah an eine kleinere Zielkugel (Pallino) zu setzen (platzieren) bzw. die gegnerischen Kugeln vom Pallino wegzuschießen (Raffa oder Volo). Seit 1984 ist Boccia eine paralympische Sportart.

Im engeren Sinne steht die Bezeichnung Boule (von frz. la boule „die Kugel“, „der Ball“) oder Boule-Spiel nur kurz für die Kugelsportart Boule Lyonnaise, das sogenannte „Sport-Boule“.

In Deutschland wird aber „Boule“ (wie auch das Wort „Boccia“) umgangssprachlich mehr als Sammelbegriff für alle Kugelsportarten verwendet. Zu den Kugelsportarten gehören neben dem bereits genannten Boule Lyonnaise noch das daraus abgeleitete Jeu Provençal, dessen Ableger Pétanque, das britische Bowls und das italienische Boccia (auch „Raffa“ genannt). Neben diesen 5 „offiziellen“ Kugelsportarten gibt es noch weitere regionale Sportarten bzw. Kugelspiele, die ähnliche Regeln haben.

Mit „Boule“ verbinden viele Deutsche aber auch das von den Franzosen auf öffentlichen Plätzen ausgetragene Freizeit-Kugelspiel. Der korrekte Name hierfür ist allerdings Pétanque. Mit rund 600.000 Lizenz-Spielern in 76 (nationalen) Pétanque-Verbänden ist es die am weitesten verbreitete Kugelsportart.

Quelle: wikipedia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Dieser Inhalt ist kopiergeschützt!